Yoga - Philosophie - Meditation

GGF

Gesellschaft für Geisteswissenschaftliche Fortbildung e.V.

Meditatives Bogenschießen

- Ziellose Treffsicherheit -

Musik, Tanz, Schauspiel, Schwertkunst und andere Kampfkünste (z.B. Kalaripayat), Yoga und auch Golf und Schach teilen seit altersher eine verwandte Erfahrung: es ist der Weg zur Transzendenz, es ist Liebe in Aktion in uns, es ist das, was in der Bogenkunst gemeint ist mit: es schießt.

Der holistische Übungsweg ist ein intuitiver - inspiriert vom traditionellen koreanischen Reiterbogen - der z.Zt. eine Renaissance erlebt.

Dies führt uns in eine schon immer da gewesene Achtsamkeit des Lebens selbst mit Rhythmus, Balance und innerlicher Ruhe. Das daraus resultierende immer feinere Pulsieren des Lebens im Atem genauso wie die kreative Imagination sind Eckpfeiler, die basierend auf altem neues freisetzen.

Im Kaschmiryoga spricht man vom "Wiedererkennen des Herzens", das einem Raum öffnenden Staunen entspringt. Am Ende des Bogenwegs erwächst pure Freude - und das mit jedem Übungstag - . Man findet heraus wer man wirklich ist und erlebt das Glück, dieselbe Energie mit allem zu teilen.

Kaschmir, China, Japan, Korea und die Mongolei haben synergetisch die Kunst des Bogenschießens belebt. Der Bogenweg heute lädt uns ein, mit der Übertragung unserer Befindlichkeit Stress abzubauen und wieder kreativ zu sein.


Energieaustausch:

  • 66€ pro Termin (inkl. Mittagsimbiss)
  • 200€ für 4 Termine

vorab zu zahlen oder Bar


  • Vorerfahrung im Yoga ist nicht notwendig.
  • Material wird direkt gestellt. Bequeme Kleidung ist erwünscht.
  • Neu- und Quereinsteiger sind jederzeit herzlich willkommen.
  • Länger Übende können ihre eigene Bögen mitbringen.

Termine 2019

  • 20. Juli (voraussichtlich im Schloss)
  • 17. August
  • 28. September
  • 12. Oktober
  • 16. November
  • 07. Dezember

Fragen & Anmeldung

Oder telefonisch unter:

0241 – 51576786 oder 0172 - 2823349

Tagesplan

Leitung

Ruth Offermann-Seifert

Yogalehrerin BDY/EYU/GGF, Dipl. Pädagogin und life coach; Studium der Theologie und Philosophie, Yogatherapeutin mit Fokus auf Atemarbeit und Meditation. Moderatorin und Ausbildungsleiterin der GGF steht sie als Schülerin von Leopoldo Chariarse in der Tradition des kashmirischen Shivaismus.

Leopoldo Chariarse

Yogalehrer, Anthropologe, Musiker, Musikwissenschaftler und Lyriker. Seit vielen Jahren ist er mit Theorie und Praxis des Yoga vertraut und hält international Vorträge und Seminare über Yoga, Philosophie, Ethnologie und Literatur.

Patrick Faymonville

Yogalehrer BDY/EYU/GGF (i.A.). In der Personalführung im Umgang mit Menschen vertraut und ist vielseitig spirituell interessiert. Seine Vorliebe gilt der Tradition des Kashmir Yogas wie dem Zen Buddhismus Thich Nhat Hanhs. Als Naturliebhaber setzt er sich für die Schutz der Tiere an.

Interessant zu lesen:

Interview an Hans Sigl: „Golf ist intuitiv – wie das Schauspiel“ (Seite 16 - 19)

Copyright 2016 / GGF | Impressum | AGB's| Facebook